Evangelische und katholische Religion


Die Fächer evangelische und katholische Religion werden an der CBES in der Sekundarstufe I durchgehend konfessionsübergreifend unterrichtet, in der Sekundarstufe II konfessionell als Grundkurse angeboten. Eines dieser beiden Fächer oder Ethik muss bis zum Abitur verpflichtend belegt werden und kann, wenn es durchgängig in der Oberstufe besucht wurde, als Prüfungsfach gewählt werden.

Die Fächer evangelische und katholische Religion werden folglich ökumenisch gestaltet, wobei die inhaltlichen Schwerpunkte am schuleigenen Curriculum und der Konfession der Lehrkraft orientiert sind. Einblicke in die konfessionellen Besonderheiten können durch die gemeinsame Teilnahme an Explore- und Abiturgottesdiensten (Pfr. Stein, Daubringen), Aschermittwochsgottesdienst (Pfr. Waszkiel, Lollar) und gemeinsame Exkursionen gewonnen werden. Es werden aber auch Einblicke in andere Religionen und deren Rückbindung an Gott gegeben, z.B. durch Besuche der Kirche St. Joseph, des Kirchbergs in Ruttershausen, der Moschee in Lollar, den jüdischen Friedhof in Lollar, der Synagogen in GI oder MR, des Buddhistische Zentrums in Staufenberg-Mainzlar sowie Exkursionen ins Bibelmuseum nach Frankfurt und in das Sakralmuseum in Kassel.

Im Religionsunterricht lernen die Schülerinnen und Schüler in Diskussionen und mit Hilfe spannender Texte aufgeklärte Laien- wie auch Expertenperspektiven kennen. Der Unterricht hilft, den eigenen Glauben und die persönliche Lebensweise zu reflektieren und eine autonome sowie verantwortungsbewusste, kritikfähige Persönlichkeit zu werden. Er fördert das Vertrauen in sich selbst, den Nächsten und Gott und stärkt die Wertschätzung allen Lebens.

 
Collage bedrote Schöpfung Elisa Schäfer 8c

Gottes bedrohte Schöpfung


von Elisa Schäfer

20. März 2020

 

Mit Liebe geschaffen,
ein durchdachtes Produkt, das entzückt.
Gott gab ALLEM das Leben,
doch was geben wir ihm zurück?

In 6 Tagen ein Wunder vollbracht,
ein Geschenk für uns alle und an alles gedacht,
diesen Schatz müssen wir hüten, er ist kostbar und rar,
wenn es der Erde schlecht geht, sind wir alle in Gefahr!

Einst sorgsam behütet,
geehrt und bewacht,
doch nach Habgier, Unterdrückung und Kriegen
übernahmen Raub und Zerstörung der Umwelt die Macht.

Die Tiere ihres Lebensraumes beraubt,
nicht an das vorhergesagte Artensterben geglaubt,
der Boden geplündert, die Ressourcen sind leer,
das Ganze zu retten ist jetzt ziemlich schwer.

Die Natur voller Müll, alles wird verschwendet,
wir müssen JETZT handeln, damit das Blatt sich wendet.
Wasser, Boden und Luft sind verschmutzt,
die Erde erwärmt sich, was niemandem nutzt.

Die Pole schmelzen, das Klima kippt,
das Grundwasser vertrocknet, keinen Lebensraum es bald mehr gibt.
Manche Menschen verhungern heute schon,
und Genforschung ist der gute Ton.

Kriege gibt es in vielen Ländern der Wett.
Armut und Tod und Gewalt —
selbst vor unschuldigen Kindern
macht dieser Terror nicht halt.

C02-Ausstoß vermindern steht oben auf dem Plan,
wir müssen aufwachen, raus aus dem Tran.
Seinen Beitrag leisten muss JEDERMANN,
damit unsere Erde überleben kann.

der Mensch hat das Ganze aufgestellt,
jetzt müssen Wir alles ermöglichen zur Rettung der Welt.
übernehmen und selber alles tun,
wir sollten aktiv handeln und nicht ruh'n.

Hat der Himmel Corona geschickt?
Nach ein paar Tagen Ruhe ist Chinas Luft mit Sauerstoff gespickt.
Venedigs Wasser ist wieder klar,
allerdings ist das mit dem Himmel wohl nicht wahr...

Worten müssen Taten folgen,
damit es der Erde wieder besser geht.
wir ALLE können etwas tun,
damit der Wind aus der anderen Richtung weht.

Gott gab dem Menschen die Verantwortung über die Erde,
über Pflanzen, Tiere, Umwelt und jede Herde.
Wir sollten uns ihrer würdig erweisen
und unseren Kindern ihr Erbe nicht entreißen!

Unterrichtende Kolleginnen und Kollegen:


 

Lioba Voss-Engel


Fachsprecherin Religion
Sekundarstufe I & II

Ralf Achenbach


Wolfgang Blume


Daniel Reinke


Iris Philomena Devynck-Jungk


Michelle Shanice Fleming


Frank Leissler


Ellen Pirr


Alexandra Redhardt


Stephanie Rupp-Saul


Mareike Schmied


Traugott Stein


Cordula Weber


Aktuelles & Neuigkeiten aus den Fachbereichen Religion


 

4. Juli 2015

Dieser Beitrag ist ein Platzhalter :-)

Ich bin der erste Beitrag.