Perlen der europäischen Literatur


 

Hier finden Sie Lesetipps, die uns von verschiedenen Kolleginnen und Kollegen an der CBES erreicht haben:

Bild REA Homepage

"Das Eisschloss" von Tarjej Vesaas

"Der märchenhaft anmutende Roman „Das Eisschloss“, der von dem norwegischen Autor Tarjei Vesaas geschrieben und 2019 in der (Neu-) Übersetzung von Hinrich Schmidt-Henkel in Deutschland veröffentlicht wurde, hat mich fasziniert. Themen wie Tod, Einsamkeit, Trauer, Freundschaft und Natur spielen dabei eine große Rolle. Außerdem geht es um ein Geheimnis. Sehr spannend und poetisch geschrieben!" (Alexandra Friederike Redhardt)
lesen_geht_immer_logo

"Der Schiffskoch" von Mathijs Deen

"Mein Geheimtipp für den Sommer: Der Schiffskoch: Große Literatur aus einem kleinen Land - Ich mag Deens wahnsinnige Erzählung, seine Sprache und die tiefgründige Zeichnung seiner Charaktere an der Ankerkette des Lebens. Wirklich erstaunlich, was sich aus einem geplanten Ziegenragout doch alles entwickeln kann!"
(Thomas Zwerina)


"Was vom Tag übrig blieb", von Kazu Ishiguro, dem britischen Autor und Nobelpreisträger mit japanischen Wurzeln

"Stadt der Blinden", von José Saramago aus Portugal

"Der zerrissene April", von Ismail Kadare, albanischer Romancier und Dramatiker

"Als wir unsterblich waren", von Charlotte Roth, der in England lebenden deutschen Autorin

"Grand Hotel Europa", von Ilja Leonard Pfeijffer

"Ein Brief aus der Ferne", aus dem Katalanischen, von Maria Barbal

"Hier sind Löwen", von Katerina Poladjan, seit vielen Jahren in Deutschland lebend, urspr. in der Sowjetunion geboren

"Seide", vom italienischen Erzähler Alessandro Baricco

"Kapo", vom serbischen Schriftsteller Alesander Tisma

"Bruno - Chef de police", von Martin Walker

"Atlas eines ängstlichen Mannes", vom österreichischen Schriftsteller Christoph Ransmayr

"Die Kakerlake", von Ian McEwan, schottischer Autor, aufgewachsen u. a. in Singapur und Libyen

"Im Cafe der verlorenen Jugend", aus dem Französischen, von Patrick Modiano

" Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins", vom 1929 in der ehemaligen Tschechoslowakei geborenen Autor Milan Kundera

gdpr-image
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Datenschutzerklärung