Kunst


 

Kunstunterricht in der Sekundarstufe fördert unterschiedliche Ebenen der Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler. Dabei werden Fähigkeiten und Fertigkeiten gelehrt und gefördert, die einen gestalterischen Nutzen haben, aber gleichermaßen jahrgangstypische Schwierigkeiten aufgreifen und diesen gezielt entgegenwirken.

Zentraler Bestandteil in allen Klassenstufen ist die Förderung von Kreativität. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler mit einem Grundproblem konfrontiert und müssen es selbstständig gestalterisch lösen. Künstlerisches Werken bietet eine intensive Auseinandersetzung mit sich selbst und der individuellen Entwicklung, daher wird das Thema „Wer bin ich? – Wie bin ich?“ in mehreren Klassenstufen aufgegriffen. In der Mittelstufte orientieren sich die Unterrichtsinhalte an den schulinternen Curricula, die mit steigender Klassenstufe eine stärker werdende Verzahnung zwischen Theorie und Praxis beinhalten.

In traditionellen Arbeitsbereichen, wie der Grafik, Malerei und der Plastik bzw. Skulptur setzen sich die Schülerinnen altersgerecht mit unterschiedlichen Themen auseinander, die im schuleigenen Curriculum festgelegt sind, aber ebenfalls mit außergewöhnlichen Themen ergänzt werden. Dabei werden wichtige Jahrestage, Ereignisse oder aktuelle Themen der Jugendlichen aufgegriffen und in den Kunstunterricht eingebaut. Das Aufgreifen dieser Themen ermöglicht an vielen Stellen fächerübergreifendes und damit allseitiges Lernen.

Kunstunterricht zeichnet sich darüber hinaus durch das Reden über Kunst aus. Mit steigender Klassenstufe intensiviert sich die Verzahnung zwischen Theorie und Praxis und ermöglicht so einen leichteren Übergang in die Oberstufe. Abschließend für die Sekundarstufe I beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler daher projektartig mit diversen Epochen. Dabei lernen sie Werke kunsthistorisch zuzuordnen und sich individuell mit ihnen auseinanderzusetzen. Besonders hinsichtlich praktischer Oberstufenarbeiten sowie des praktischen Abiturs dient diese Auseinandersetzung einem allumfassenden Erkenntniszuwachs.

Der Aufbau des Kunstunterrichts in der Oberstufe orientiert sich am offiziellen KCGO des Landes Hessen. Standardmäßig wird der Kunstunterricht in der Einführungsphase dreistündig erteilt. In der Einführungsphase sind die werkorientierte Auseinandersetzung mit der Zeit und der Wandel künstlerischer Ausdrucksformen vom Mittelalter bis zum Klassizismus zentral. Im Wechsel stehen dabei zwei- bzw. dreidimensionale Kunstwerke im Fokus. Auch der Leistungskurs kann in der Oberstufe belegt werden.

Im Hinblick auf das Abitur werden kompetenzorientierte Klausuren geschrieben und praktische Arbeiten erstellt. Im Verlauf der Qualifikationsphasen setzen sich die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus mit den Bereichen Architektur, Fotografie, Design, Deutsch-Deutscher Kunst sowie Performance, Film und Installationen auseinander.

Regelmäßige Exkursionen in die großen Frankfurter Museen (z.B. Städel, Schirn, Architekturmuseum) finden standartmäßig in der Oberstufe statt. Neben den hauseigenen Ausstellungen werden themenbezogene Wechselausstellungen mit in den Exkursionskanon eingebaut.

Über den Fachunterricht hinaus


Wahlpflichtunterricht:

  • WPU in der Klasse 9/10
  • KW-Kunst in der Klasse 8 und 9

 

Arbeitsgemeinschaften:

  • Ton-AG

 

Schulprojekte:

  • Regelmäßige Ausstellungen an den Ausstellungsflächen im Haus A, vor und in der Bibliothek

Wettbewerbe:

Wir ermöglichen unseren Schülerinnen und Schüler die Teilnahme an verschiedenen Kunstwettbewerben:

Europäischer Wettbewerb

Jährliche Teilnahme am Europäischen Wettbewerb.

 

Weitere Informationen

Unterrichtende Kolleginnen und Kollegen


 

Nadine Kunze


Fachsprecherin Kunst
Sekundarstufe I & II

Veronique Bodenstedt


Sophie Bremer


Michael Kühn


Christine Kraus


Mareike Simon


Aktuelles & Neuigkeiten aus dem Fachbereich Kunst


 

29. Mai 2024

Kunstexkursion der Jahrgangsstufe 11

Endlich war es so weit! Nach einigen Anlaufschwierigkeiten konnten die zwei Kunstkurse der Jahrgangsstufe 11 ihren Ausflug am 25. April nach Frankfurt verwirklichen. Die Ziele der Exkursion waren das Liebighaus und das Städel Museum. „Das „Liebighaus Skulpturensammlung“ ist ein Skulpturenmuseum am Museumsufer in Frankfurt, welches rund 3.000 wertvolle Skulpturen beherbergt. […]
18. Februar 2024

„Was für eine verrückte Wirklichkeit! – Die Verfremdung einer Situation“ – Fotoausstellung im Rathaus in Lollar

Angeregt vom Cultural Hacking, einem Konzept der Gegenwartskunst, haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 der Clemens-Brentano-Europaschule im letzten Schuljahr Fotos aufgenommen, mit dem Ziel, mit ihren Werken Irritationen beim Betrachter hervorzurufen. In einer Kultur sind gewisse Vorstellungen von der Lebenswelt vorherrschend bzw. vom Verhalten an verschiedenen Orten oder […]
26. Januar 2024

Gestaltete Umwelt – Moderne und postmoderne Architektur in Frankfurt/Main

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Architektur – Gestaltete Umwelt“ hat sich der Kunst-Leistungskurs Q1/Q3 der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar mit Bauwerken im Wandel der Zeit und verschiedenen Baustilen auseinandergesetzt. Eine reflektierte Beschäftigung mit dem Thema Architektur konzentriert sich jedoch nicht nur auf die Auseinandersetzung mit einzelnen Themen des Kerncurriculums in der Schule. […]
20. Oktober 2023

Verkehr und Umwelt – Das Straßenmalfest in Mainzlar

„Verkehr und Umwelt – Welche Auswirkungen hat der Verkehr auf die Umwelt?“ – So lautete der Titel des Straßenmalfests, das am 26. August 2023 im Bereich der Brunnenstraße in Mainzlar unter der Leitung von Sven Iffland, des Jugendbeauftragten der Stadt Staufenberg, stattfand. Die Vorlagen hierfür wurden im Kunstunterricht von Schülerinnen […]