Clemens-Brentano-Europaschule - Startseite

In der Schule über „Homosexualität“ sprechen

HOMOLOGIE

Das kabarettistische Schulprogramm mit Malte Anders

Schülerinnen und Schüler der Clemens-Brentano-Europaschule  erlebten an diesem Mittwoch eine Unterrichtsstunde der etwas „anderen“ Art.

20191113 115136Ausgrenzung, Diskriminierung, Mobbing – das sind Themen aus der Alltagswelt zahlreicher Schülerinnen und Schüler. Der Theaterpädagoge Timo Becker, der hinter der Kunstfigur MALTE ANDERS steckt, ermöglichte den Jugendlichen in seinem neuen Unterrichtsfach „Homologie“ einen humorvollen Einblick in das Thema Homosexualität und die Normalität des Anders-Seins.

Malte ging dabei in der Aula der CBES alten Vorurteilen auf den Grund, vermittelte Hintergrundwissen in abwechslungsreicher Form mit Filmen, Bildern, Apps sowie eigenen, amüsanten Lebensgeschichten und zeigte der gesamten Jahrgangsstufe 9 aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf, wieso gegenseitiger Respekt so wichtig ist. Informativ. Nüchtern. Humorvoll.

„Aufgrund fehlender Auseinandersetzung und Tabuisierung des Themas herrschen noch immer Vorurteile und Ablehnung gegenüber homosexuellen Menschen. Schimpfworte wie „Schwuchtel“ sind Alltag auf deutschen Schulhöfen“, so Malte. Die Doppelstunde „Homologie“ eröffnete den Jugendlichen eine entsprechend neue Herangehensweise an diese Inhalte und vermittelte gesellschaftspolitisch relevante Themen im Rahmen eines erfrischend anderen Comedy-Programms – direkt und live vor Ort: in der Clemens-Brentano-Europaschule.

Nach der 50-minütigen Kabarettshow stellte sich Malte Anders geduldig den vielen Fragen der Schülerinnen und Schüler und bot Raum für intensive Diskussionen.

Schülerinnen und Schüler der CBES geben Mitschülern Einblicke ins Berufsleben

Das Konzept der „Praktikumsmesse“ an der Clemens-Brentano-Europa-Schule findet nach Erfolg des Pilotprojekts im letzten Jahr erneut statt. Dabei informieren SchülerInnen ihre MitschülerInnen über ihre Erfahrungen im Betriebspraktikum.

20191111 105509Welcher Beruf kommt für mich in Frage? Welche Betriebe bilden meinen Traumberuf aus? Macht mir die Arbeit Spaß und passt diese wirklich zu mir? Das sind nur einige der Fragen, denen die SchülerInnen der CBES nach den Herbstferien bei ihren Einblicken in die Berufs- und Arbeitswelt durch die Betriebspraktika im 8. und 9. Schuljahr nachgehen konnten.

Mit genau denselben Fragen beschäftigen sich zeitgleich die Jahrgänge 7 und 8 im Arbeitslehreunterricht im Hinblick auf das für sie erst bevorstehende Betriebspraktikum im nächsten Herbst. Doch die Berufswelt ist groß und dabei die Übersicht zu behalten schwierig. Durch den Austausch im Rahmen der schulinternen Praktikumsmesse können die angehenden Praktikantinnen und Praktikanten von den Eindrücken und Erfahrungen ihrer älteren MitschülerInnen profitieren.

Dies geschah am vergangenen Freitag an vielen Messeständen mit ausgewählten Informationen zu Betrieben und Tätigkeiten während des 14-tägigen Betriebspraktikums, aber auch in persönlichen Informationsgesprächen sowie Erlebnisberichten. Insgesamt nahmen rund 200 SchülerInnen an der Veranstaltung teil. „Wir bedanken uns auf diese Weise und bieten den heimischen Unternehmen, die unseren SchülerInnen die Möglichkeit eines Betriebspraktikums geben, zugleich eine Multiplikationsplattform“, so der Aufgabenfeldleiter der Gesellschaftswissenschaften, Matthias Payer. Vielfältige Einblicke in die „Welt der Berufe“ konnten die SchülerInnen so  zum Beispiel in den Berufsfeldern Handwerk und kaufmännische Berufe, Tiere und Natur, Soziales und Pflege, Einzelhandel, Architektur oder als IT-Systemtechniker erlangen.

Die MessebesucherInnen der 7. und 8. Klassen nahmen an diesem Tag, der durch PoWi-Lehrer Mehmet Krasnici hervorragend organisiert und begleitet wurde, viele neue Ideen für Praktika mit, die sie ohne die schulinterne Messe nicht „auf dem Schirm gehabt“ hätten. Durch die professionelle Vorbereitung ihrer MitschülerInnen konnten diese auch direkt erfragen und erfahren, wann und wie man mit den Betrieben bzgl. eines Praktikums am besten in Kontakt tritt.

Aber auch die herausfordernden Seiten der Berufsfelder bzw. die Feststellung, dass der eine oder andere Beruf für einzelne SchülerInnen nicht in Frage kommen würde, wurden an einigen Ständen kritisch thematisiert. Nicht zuletzt gibt es Berufe, die Kenntnisse und Fähigkeiten voraussetzen, die SchülerInnen noch nicht vorweisen können. Die sich anschließenden, anregenden Diskussionen zu entsprechend alternativen Praktikumsplätzen in ähnlichen Berufsfeldern, rundeten die Messe ab, wodurch das eigentliche Ziel des Tages - die Präsentation der Praktikumseindrücke - mehr als übertroffen wurde.

Schüler unserer Schule verletzt

Am Montag Nachmittag wurde ein Schüler unserer Schule bei einer körperlichen Auseinandersetzung verletzt. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Wir sind als Schulgemeinde über diesen Ausbruch von Gewalt entsetzt und wünschen unserem Schüler schnelle und beste Genesung.

Dieser Übergriff geschah außerhalb der Unterrichtszeit und nicht auf dem Schulgelände der Clemens-Brentano-Europaschule Lollar.

 

Andrej Keller,

Schulleiter

Jochen Tills spannende Erzählwelt für die Klassen 7 an der CBES

 K1024 Till

Kleine Helden rückten an diesem Vormittag in den Mittelpunkt der kleinen Lesebühne.

Auch in diesem Schuljahr präsentieren wir in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis e.V in Hessen unseren Klassen aktuelle Jugendliteratur. Am 30. Oktober 2019 gastierte Jochen Till mit seiner Bücher-Show in der Mediothek. Zusammen mit seinem Vorleser Linus König (Theatermacher aus Frankfurt) stellte er den Kindern der Jahrgangsstufe 7 eine Auswahl seiner Bücher vor, sprach über das Schreiben, über das Büchermachen und natürlich auch über sich, denn einige Episoden in seinen Jugendbüchern hatte er schon selbst erlebt. Klar, dass da so einige Fragen aus dem jungen Publlikum nicht ausblieben.

Es waren Jochen Tills jugendliche Charaktere mit all ihren Sehnsüchten, Sorgen, Nöten und Fragen an das Leben, die Linus König mit seiner Stimme beeindruckend gestaltete. Mit viel Gefühl für die schrägen, coolen und witzigen Typen, tauchte der Profisprecher in die einzelnen Rollen ab und begeisterte mit seinem Vortrag. Und wer Lust auf mehr bekommen hatte, der konnte verschiedene Titel des Autors gleich an der Theke unserer Mediothek ausleihen.

Additional information